Gruppe für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien 


Die Gruppe als Unterstützung für die Kinder:

Kinder befinden sich während der Trennung in einem schwierigen und emotional anspruchsvollen Prozess und sind mit ihren Sorgen durch die eigene Belastung der Eltern oft alleine.
Mit der Gruppe soll der Rahmen gegeben werden, die Kinder im Umgang mit der Trennungssituation über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu begleiten. Sie sollen als Persönlichkeiten bestmöglich gestärkt werden, um Krisen und Konflikte konstruktiver bewältigen zu können und mit der oft schwierigen Situation zurecht zu kommen.

 

Kinder sind bei Trennung der Eltern oft konfrontiert mit:

  • Schuldgefühlen, Angst und Trauer
  • schwerwiegenden Loyalitätskonflikten
  • Elternteilen, die phasenweise weniger stabil und emotional verfügbar sind
  • Umgangsmodellen, die sich vorrangig nach den Bedürfnissen der Eltern richten
  • Veränderungen der sozialen und finanziellen Situation

 

Sie haben häufig mit folgenden Auswirkungen zu kämpfen:

  • Auffälligkeiten zu Hause, in der Schule oder im Freizeitbereich
  • Beeinträchtigung der Konfliktfähigkeit
  • fehlende Beständigkeit in der Erziehung und den Alltagsroutinen
  • erschwerte Freizeitgestaltung und Kontaktgestaltung zu Gleichaltrigen

 

Ziele der Gruppe

  • Emotionale Unterstützung und Begleitung: Die Kinder können sich in einem geschützten Rahmen über ihre Situation, ihre Erfahrungen, Gedanken und Gefühle, sowie Wünsche und Bedürfnisse austauschen.
  • Perspektivwechsel ermöglichen: Die Kinder können mit fachlicher Anleitung eine neue Einschätzung ihrer Situation entwickeln.
  • Stärkung des Selbstwertgefühls: Die Kinder haben die Möglichkeit, wieder mit ihren Ressourcen in Kontakt zu kommen und sich dadurch bestärkt zu fühlen.
  • Vergrößerung der Handlungsmöglichkeiten und Unterstützung der Selbstwirksamkeit: Die Kinder unterstützen sich gegenseitig, lernen voneinander und den gemeinsam Lösungen für ihre schwierige Situation. Das Gefühl des Ausgeliefertseins wird reduziert und gleichzeitig die Erfahrung, etwas bewirken zu können, gefördert.


Diese Art der Unterstützung der Kinder kann auch für die Eltern eine Entlastung in einer herausfordernden Zeit bedeuten!

 

Das passiert bei uns:

Wir werden gemeinsam spielen, malen, basteln und reden.
Die Kinder werden den Raum haben, Fragen zu stellen und Geschichten zu hören.
Die Gruppe wird sich kennen lernen und sich zusammen stark machen.

 

So ist unser Ablauf:

Vorgespräch in unseren Räumen bzw. Hilfekonferenz im Jugendamt
Elternabend zur Vorbereitung, die Eltern haben die Möglichkeit, getrennt daran teilzunehmen
10 Gruppentermine für die Kinder, Dienstag 16-17:30 Uhr

Die 10 Termine unterteilen sich in:

  1. eine Kennenlernphase,
  2. eine themenzentrierte Phase und
  3. die Abschlussphase
  4. Abschlusselternabend, die Eltern nehmen gemeinsam daran teil

 

Für wen Für Kinder von 9 bis 11 Jahren
Wann 10 Termine i. d. R. Dienstags, 16:00 bis 17:30 Uhr
Wo in den Räumen der MetrumBerlin gGmbH, Hellersdorfer Promenade 35, 12627 Berlin
Kontakt Frau Böhm, Tel: 0176.4387 7402
Frau Haase, Tel: 0157.7369 4086
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Offene Sprechstunde


Frau Straube und Frau Tabor bieten in Hellersdorf-Süd sowie in Hellersdorf-Nord kostenlose Beratungen ohne Anmeldung zu Erziehungsfragen, Umgang mit Konflikten, Finanznöten etc. an.

 

Für wen? Für alle Erwachsenen
Wo? Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf "Unter einem Dach"
MetrumBerlin gGmbH Peter-Huchel-Straße 39, 12627 Berlin im Beratungsraum 113
MetrumBerlin gGmbH in der Kastanienallee 55, 12627 Berlin
Wann? Montags 9:30–11:30 Uhr Mittwochs 13:00–15:00 Uhr in 14-tägigem Rhythmus.
Termine August: 05.08.2020 | 19.08.2020
September: 02.09.2020 | 16.09.2020 | 30.09.2020
Oktober: 14.10.2020 | 28.10.2020
November: 11.11.2020 | 25.11.2020
Dezember: 09.12.2020 | 16.12.2020
Beraterin Frau Straube, Tel: 0176.2363 8285
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Frau Tabor, Tel: 0162.286 1023
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Ein Mädchen hält sich Frühstückseier vor ihre Augen

Familien-Spiel-Oase - Am Vormittag


Die Familien-Spiel-Oase am Dienstagvormittag, stellt ein offenes Angebot dar und richtet sich an Familien mit Kleinkindern, die über keinen KITA-Platz verfügen. Hier können Sie gemeinsam mit ihrem Kind spielen, sich mit anderen Eltern austauschen und neue Kontakte zu anderen Eltern knüpfen. Ihre Kinder erhalten bei uns die Möglichkeit, in ungezwungen Atmosphäre erste soziale Erfahrungen in Kleingruppen und mit Gleichaltrigen zu sammeln. Sie und ihre Kinder stehen bei uns im Mittelpunkt. Zwei pädagogische Fachkräfte begleiten und beraten Sie bei Bedarf.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Für wen Für Eltern mit ihren Kindern
Wann Dienstags 9–11 Uhr
Wo in der „Begegnungsstätte Kastanie“ im Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum Hellersdorf-Nord „FamilienHaus Kastanie“
Kontakt Frau Kneisel, Tel: 0152.21 32 22 57
Frau Groß, Tel: 0163.371 50 89

  

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung nach § 35 SGB VIII


Gemäß dem Gesetzestext soll die „Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung Jugendlichen gewährt werden, die einer intensiven Unterstützung zur sozialen Integration und zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung bedürfen. Die Hilfe ist in der Regel auf längere Zeit angelegt und soll den individuellen Bedürfnissen des Jugendlichen Rechnung tragen.“ Typische Tätigkeiten sind die Schulung sozialer Kompetenzen, Integration im sozialen Umfeld, freizeitpädagogische Aktivitäten, Kontakte mit Schule/Ausbildung, sowie bei älteren Jugendlichen die Unterstützung bei Ämtergängen und das Halten einer eigenen Wohnung.

Soziales Kompetenztraining


Das Soziale Kompetenztraining holt junge Mensch en von 16 bis 21 Jahren dort ab, wo sie sich in ihrer Entwicklung gerade befinden. Es stärkt sie in ihren eigenen Kompetenzen und versucht ihnen, ihre Inkompetenzen bewusst zu machen. Gemeinsam sollen diese sukzessive bearbeitet und abgebaut werden, so dass sie ihr Leben besser „in den Griff“ bekommen. Die Besonderheit dieser Form der Gruppenarbeit sehen wir insbesondere in der Möglichkeit, themenzentriert und konfrontativ mit den Teilnehmer*innen zu arbeiten und die Effekte der Peer-Group zu nutzen.
Das neunwöchige Training findet ein bis zwei Mal jährlich statt und umfasst eine Gruppengröße von 8 bis 10 Teilnehmer*innen.

Für wen Für junge Menschen von 16 bis 21 Jahren
Wann auf Nachfrage
Wo auf Nachfrage
Kontakt Herr Schürr, Tel: 0162.286 1024
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wohnraumsimulator


Der Schritt in die eigene Wohnung ist eine gewichtige Entscheidung, die viele Veränderungen mit sich bringt. Um sich vor diesem Schritt zu erproben, entwickelte MetrumBerlin / 15Plus das Projekt des Wohnraumsimulators.

Wie wird das Projekt durchgeführt?

  • Eine selbstständige, eigenverantwortliche Lebensweise in einer trägereigenen komplett ausgestatteten Wohnung im Bezirk Hellersdorf erproben.
  • Über einen Zeitraum von bis zu zehn Wochen.
  • Begleitung durch Fachkräfte bei praktischen Wohnfähigkeiten (Miete zahlen, Finanzplanung, etc.).
  • Erprobung unter realitätsnahen Bedingungen.
  • Das Projekt kann in Trainings- und Überprüfungsphasen eingeteilt werden.
  • Die Inhalte werden an die individuellen (Vor-)Kenntnisse, aber auch an die Wünsche der jungen Menschen angepasst.
 
Für wen Für Volljährige in Hilfen mit dem Ziel der Verselbständigung.
Wann fortlaufend über einen Zeitraum von 10 wochen
Wo in der Trägerwohnung in Hellersdorf
Kontakt Christian Schürr, Tel.: 0162.286 1008
Kerstin Horak, Tel.: 0162.286 1024
Herr Pfitzner, Tel.: 0162.286 1003
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Gruppenarbeit (SGA) nach § 29 SGB VIII - aktuell pausierend


Kinder können sich in verschiedenen Lebensbereichen missverstanden fühlen, wobei ihre persönlichen Sorgen und Bedürfnisse nicht immer ausreichend berücksichtigt werden. Häufig treten dadurch Probleme im schulischen oder familiären Bereich auf, die das Kind in Gruppen, in der Beziehung zu seiner Familie oder persönlichen Entwicklung beeinflussen können. Mit Hilfe der Sozialen Gruppenarbeit werden die Kinder und ihr soziales Umfeld darin unterstützt, die eigenen Ressourcen im geschützten Rahmen zu stärken und äußere Rahmenbedingungen zum Wohle des Kindes positiv zu beeinflussen, um die persönliche Entwicklung zu verbessern.

Das Angebot der Sozialen Gruppenarbeit richtet sich hauptsächlich an schulpflichtige Mädchen und Jungen aus dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Das Aufnahmealter liegt zwischen 8 und 12 Jahren. In der Regel liegt die Gruppengröße bei 8 Kindern. Die Gruppenstunden finden zweimal wöchentlich am Dienstag und Donnerstag statt und werden durch zwei Fachkräfte geleitet.

 

Individuelle Lernziele:

  • Übernahme von Eigenverantwortung
  • Gefühlswahrnehmung, Aufbau und Stärkung eines stabilen Selbstwertgefühls, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen
  • Teamfähigkeit verbessern
  • Kritik- und Konfliktfähigkeit erlernen und ausbauen
  • Problem- und Konfliktlösungsstrategien entwickeln und einüben

 

Für wen Für Kinder von 8 bis 12 Jahren
Wann Dienstags und donnerstags von 14:30-17:30 Uhr
Wo In den SGA-Räumen in der Hellersdorfer Promenade 35, 12627 Berlin
Kontakt Dr. Jörn Koepsell, Tel: 0162.286 1028
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

[download Flyer_SGA_290618.pdf]

 

 

 

Das Jugendbüro "15plus"


Das Jugendbüro ist ein spezielles Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene, welches sich eindeutig von den bestehenden Angeboten für Familien und Kinder abgrenzt. Denn die Arbeit mit dieser Zielgruppe stellt besondere Anforderungen in der Zusammenarbeit mit ihnen.

Wir gestalteten gemeinsam mit ihnen zwei Räume mit bedarfs- und altersgrerechter Ausstattung. So sind wir nun in der Lage, dauerhaft eine Kontakt- und Anlaufstelle vorzuhalten und einen Ort für Gruppen- und Einzelarbeit sowie Freizeitangebote gestalten zu können. Dies stellt auch eine Abgrenzung zur ausschließlich aufsuchenden Arbeit dar und soll die Entwicklung von "Komm-Strukturen" begünstigen.

Wohngemeinschaft 15Plus nach §§ 34, 35 SGB VIII


Im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns im stationären Bereich für Jugendliche und junge Erwachsene steht die Entwicklung eines individuellen Lebenskonzepts und eine dauerhafte Verselbständigung. Im Fokus liegt dabei die Wohnfähigkeit der Bewohner*innen sowie ihre schulische bzw. berufliche Entwicklung. Diesbezüglich bieten wir unter anderem ein soziales Kompetenztraining, den Wohnführerschein, eine Wohnraumsimulation und ein berufliches Coaching an. Idealerweise verfügen die jungen Menschen über erste Kompetenzen in Bezug auf ihre Selbständigkeit, sie gehen einer geregelten Tagesstruktur nach und sind an einer Erweiterung ihrer Kompetenzen zur eigenständigen Lebensführung interessiert.
 
Dieses Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die aus diversen Gründen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Die Betreuung und lebenspraktische Unterstützung in der WG erfolgt wochentags am Nachmittag und am frühen Abend. Dies kann durch individuelle Termine am Vormittag ergänzt werden. Die Wochenenden und die Feiertage sind in der Regel betreuungsfrei. Monatlich findet eine freizeitpädagogische Aktion am Wochenende statt. Jede*r Bewohner*in kann auf eine*n Bezugsbetreuer*in zurückgreifen, und wir legen großen Wert auf den gruppenpädagogischen Ansatz, zu dem unter anderem die wöchentlichen WG-Abende zählen.

 

Für wen Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 21 Jahren
Wann Stationäres Angebot
Wo Trägerwohnung in Hellersdorf
Kontakt: Katharina Gschneidner, katharina.gschneidner@metrumberlin.de,Tel: 0179.3470898

 

 

Kinder in Balance.

Kinder in Balance Berlin - KiBaBe


Wenn Eltern unter psychischen Problemen leiden und sich über einen langen Zeitraum überlastet, niedergeschlagen und traurig fühlen, stehen ihnen verschiedene Hilfeangebote zu Verfügung.
Kinder, die mit psychisch kranken oder suchtkranken Eltern aufwachsen, leiden ebenfalls und sie haben ein erhöhtes Risiko selbst eine seelische Störung zu entwickeln. Deshalb brauchen auch diese Mädchen und Jungen Aufmerksamkeit und Unterstützung. In Deutschland trifft dies auf etwa 3 Mio. Kinder und Jugendliche zu.

KiBaBe – Kinder in Balance Berlin bietet Kindern psychisch kranker/ belasteter Eltern ein niedrigschwelliges, präventives Gruppenangebot.
Wir möchten Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren unterstützen, sich gut zu entwickeln, um zu starken Persönlichkeiten heranwachsen können.

 

Für wen Für Jungen und Mädchen im Alter von 6-12 Jahren
Wann Einmal wöchentlich, nachmittags für 1,5 Std.
Ein- bis zweimal im Jahr über einen Zeitraum von vier Monaten.
Sprechstunde einmal im Monat von 14 bis 16 Uhr
Wo In den Räumen der MetrumBerlin gGmbH, Kastanienallee 55, 12627 Berlin
Kontakt/
Anmeldung
Tanja Steinki, Tel.: 0162.2861010
Mechtild Römer, Tel.: 0171.9379189
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

[download Flyer_KiBaBe_140220.pdf]

                    

tanzende und springende Jungen und Mädchen in der Tanzgruppe

Tanzgruppe "move and dance"


Die Tanzgruppe richtet sich an alle Mädchen und Jungen im Alter ab 10 Jahren, die Lust auf Bewegung und Tanzen haben.
Mit kreativen Ideen und eurer Musik wollen wir euch Freude am Tanzen bereiten. Gemeinsam entwickeln wir eigene Choreografien zu Lieblingsliedern und führen sie zu Festen im Bezirk öffentlich auf. Daneben bleibt Zeit für lustige Bewegungsspiele zu Musik und zum Austauschen von Alltagserlebnissen. Sehr willkommen sind uns alle Musikrichtungen, welche die Kinder mitbringen, selber hören, mögen und gerne mal dazu tanzen wollen.  

 

Für wen Für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren
Wann Jeden Dienstag 16:00–17:30 Uhr
Wo im Kinder-, Jugend- und Familien­­zentrum Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf, im Seminar­­raum (Raum 111), Peter-Huchel-Straße 39 A
Kontakt Katharina Krüger, Tel: 0170.444 6605
Christin Jaeger, Tel: 0162.286 1022)

 

Erziehungsbeistand nach § 30 SGB VIII


Der Erziehungsbeistand bzw. der sogenannte Einzelfallhelfer sollen - gemäß dem Gesetzestext – "das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen möglichst unter Einbeziehung des sozialen Umfelds unterstützen und unter Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie seine Verselbständigung fördern." Typische Tätigkeiten sind die Schulung sozialer Kompetenzen, Integration im sozialen Umfeld, freizeitpädagogische Aktivitäten, Kontakte mit Schule/Ausbildung, sowie bei älteren Jugendlichen die Unterstützung bei Ämtergängen und das Halten einer eigenen Wohnung.

ElternTrainingBerlin


Erziehung erscheint oft schwer und man droht daran zu scheitern. Viele Eltern sind überfordert und kommen an die Grenze ihrer Belastbarkeit.
In solchen Situationen ist ein gesundes ​Aufwachsen der Kinder in der Familie kaum mehr möglich. Ihr setzt das ETB an. Es wird aufgezeigt, was Kindeswohl und Elternverantwortung bedeutet. Das ETB leitet Eltern an mit ihren Kindern wieder in Kontakt zu kommen, elterliche Verantwortung besser wahrzunehmen und die gemeinsame Zeit mit den Kindern entwicklungsfördernd zu gestalten.

Fortlaufendes Kursangebot! Anmeldungen jederzeit möglich!

 

Für wen Für Eltern
Wann Termine bitte erfragen!
Wo Hellersdorfer Promenade 6, 12627 Berlin
Kontakt/Anmeldung Frau Brehm, Tel: 0160.286 1015
Frau Christoph, Tel: 0162.286 1033

 

[download Flyer_ETB_081018.pdf]

Betreutes Einzelwohnen und Individualangebote für Jugendliche nach §§ 34, 35, 35 a i. V. m. § 41 SGB VIII


Das Betreute Einzelwohnen bzw. die Individualangebote sollen den erzieherischen Bedarf für Jugendliche ab 16 Jahren bzw. junge Volljährige abdecken, die keine Rund-um-die-Uhr-Versorgung (mehr) brauchen oder annehmen können, und für die eine regelmäßige und verbindliche Betreuung notwendig und hinreichend ist. Sie sollten dafür sollten bereit und in der Lage sein, den Anforderungen eines Schulbesuches, einer Ausbildung oder einer Beschäftigung zu genügen. Ein Mindestmaß an Selbstständigkeit wird also vorausgesetzt.
Die Betreuung im Betreuten Einzelwohnen erfolgt in einer Trägerwohnung in Hellersdorf.
 
Für wen Für junge Menschen von 16 bis 21 Jahren
Wann auf Nachfrage
Wo Trägerwohnung in Hellersdorf
Kontakt Herr Schürr, Tel: 0162.286 1024
Frau Gschneidner, Tel: 0179.347 0898
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!